Spielmannszug

Der Spielmannszug gibt bei Aufmärschen an vorderster Stelle den Takt an.

Als einziger Spielmannszug im Landesverband der Bürgerwehren und Milizen

Baden-Südhessen spielen wir auf der Straße in der original Urbesetzung

früherer Spielmannszüge (Spielmannsflöten aus Grenadillholz und kleine

Trommel).

Lediglich bei Bühnenspielen, an Geburtstagen oder bei anderen Anlässen

greifen wir auch zur großen Trommel und zu verschiedenen

Rhythmusinstrumenten.

Unser Repertoire umfasst die traditionelle Marschmusik für Spielmannszüge,

aber auch Sing- und Volkslieder, sowie modernere Stücke.

Selbst ein Mambo ist für uns kein Problem. Und dass wir auch sängerische

Qualitäten haben, stellen wir immer wieder gerne mit dem „Hons im

Schnokeloch" unter Beweis.

Da im Spielmannszug nicht nur Männer den „Ton" angeben, freuen wir uns

seit einigen Jahren darüber, auch weibliche Spielleute in unseren Reihen zu

haben.

Eine unserer wichtigsten und schönsten Aufgaben ist es, an den beiden

Hochfesten „Fronleichnam" und unserem Kirchenpatrozinium dem „Zeller

Fest", nach dem ersten Schuss des Stadtkanoniers unsere Bevölkerung um

6.00 Uhr morgens mit klingendem Spiel zu wecken und so auf den Festtag

einzustimmen.

Ein Kuriosum in der Geschichte des Spielmannszuges war, dass der

Spielmannszug in den dreißiger Jahren, unter dem legendären Tambourmajor

„Müller Karle", nur aus Spielleuten aus dem Zeller Ortsteil Neuhausen

bestand.

Es war auch die Zeit, als die Spielleute noch weiße Hosen zur Uniform trugen.

Geführt wird der Spielmannszug vom Tambourmajor, welcher in Absprache

mit seinem Stellvertreter und den weiteren Stimmführern das musikalische

Programm festlegt.

Die Zugführer seit der Wiedergründung der Bürgerwehr nach dem zweiten

Weltkrieg waren:

1949 - 1952

Josef Kopf (aus Fußbach)

1952 - 1955

Paul Febon

1955 - 1968

Karl Halter

1968 - 1983

Konrad Isenmann

1983 - 2010

Richard Antritter

2010 - 2015

Steffen Kunz

seit 2015

Ingo Lorenz

Proben / Kritikspiele Proben / Kritikspiele
© Bürgerwehr der Stadt Zell am Harmersbach

Spielmannszug

Der Spielmannszug gibt bei Aufmärschen an vorderster

Stelle den Takt an.

Als einziger Spielmannszug im Landesverband der

Bürgerwehren und Milizen Baden-Südhessen spielen wir

auf der Straße in der original Urbesetzung früherer

Spielmannszüge (Spielmannsflöten aus Grenadillholz

und kleine Trommel).

Lediglich bei Bühnenspielen, an Geburtstagen oder bei

anderen Anlässen greifen wir auch zur großen Trommel

und zu verschiedenen Rhythmusinstrumenten.

Unser Repertoire umfasst die traditionelle Marschmusik

für Spielmannszüge, aber auch Sing- und Volkslieder,

sowie modernere Stücke.

Selbst ein Mambo ist für uns kein Problem. Und dass wir

auch sängerische Qualitäten haben, stellen wir immer

wieder gerne mit dem „Hons im Schnokeloch" unter

Beweis.

Da im Spielmannszug nicht nur Männer den „Ton"

angeben, freuen wir uns seit einigen Jahren darüber,

auch weibliche Spielleute in unseren Reihen zu haben.

Eine unserer wichtigsten und schönsten Aufgaben ist es,

an den beiden Hochfesten „Fronleichnam" und unserem

Kirchenpatrozinium dem „Zeller Fest", nach dem ersten

Schuss des Stadtkanoniers unsere Bevölkerung um 6.00

Uhr morgens mit klingendem Spiel zu wecken und so auf

den Festtag einzustimmen.

Ein Kuriosum in der Geschichte des Spielmannszuges

war, dass der Spielmannszug in den dreißiger Jahren,

unter dem legendären Tambourmajor „Müller Karle", nur

aus Spielleuten aus dem Zeller Ortsteil Neuhausen

bestand.

Es war auch die Zeit, als die Spielleute noch weiße Hosen

zur Uniform trugen.

Geführt wird der Spielmannszug vom Tambourmajor,

welcher in Absprache mit seinem Stellvertreter und

den weiteren Stimmführern das musikalische

Programm festlegt.

Die Zugführer seit der Wiedergründung der

Bürgerwehr nach dem zweiten Weltkrieg waren:

1949 - 1952

Josef Kopf (aus Fußbach)

1952 - 1955

Paul Febon

1955 - 1968

Karl Halter

1968 - 1983

Konrad Isenmann

1983 - 2010

Richard Antritter

2010 - 2015

Steffen Kunz

seit 2015

Ingo Lorenz

Der Spielmannszug im Jahr 2011: 1. Reihe von links: Trommler Christian Bürkle, Daniel Behrschmidt, Peter Bürkle, Flötistin Ann-Kathrin Birk, , Melanie Brosamer, Tambourmajor Steffen Kunz 2. Reihe: Flötist Josef Baumann, Trommler Rafael Antritter, Flötist Richard Antritter, Trommler Ingo Lorenz, Martin Pils 3. Reihe: Flötist Konrad Isenmann, Josef Stenzel, Simon Antritter, Matthias Müller, Manuel Bouchta, Flötistin Isabelle Antritter, Daniela Schöner
Proben / Kritikspiele Proben / Kritikspiele